Wasserschaden – Was ist zu tun?

Wasserschäden können z.B. durch Hochwasser oder Rohrbruch entstehen. Bei Schäden in einem Gebäude werden Möbelstücke, Türen, Bodenbeläge aber auch Tapeten stark beschädigt. Durch feuchtes Mauerwerk oder in Gebäudedecken können sich Schimmelpilze entwickeln.

Wichtig ist die Ermittlung der Ursache. Dazu benötigen Sie einen Anlagen-Mechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik, dies mithilfe geeigneter Maßnahmen wie bspw. einer Druckprobe, einer Sichtprobe (z. B. ist Wasser unter der Duschwanne etc.) erforschenn kann. Eine mechanische Ermittlung (durch Aufschlagen der Wände) darf nur im Notfall getätigt werden, Folgeschäden (z. B. Zerstörung des Fliesenspiegels) werden durch die Versicherung nur begrenzt beglichen.

Wird ein Feuchteschaden nicht erkannt und behoben, droht versteckter Schimmelbefall unter Bodenbelägen mit ernsthaften gesundheitlichen und bautechnischen Schäden. Daher stehen wir Ihnen als Sachverständige für Schäden an Gebäuden zur Verfügung, um Folgeschäden an Ihren Gebäuden weitestgehend ausschließen zu können. Denn wenn die Folgeerscheinungen erst einige Monate nach dem Wasserschaden auftreten (z. B. echter Hausschwamm oder Versalzung des Mauerwerkes) sind diese Kosten immens und werden meist von den Versicherungen (nach Regulierung) als Folgeschaden abgewiesen.
 

DMC Firewall is developed by Dean Marshall Consultancy Ltd
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok